Unlimited Combat System
www.unlimitedcomatsystem.de
Im Triple-F Gym werden mehrere verschiedene Kurse dieses neuen Systems angeboten,
so dass für jeden - egal welchen Alters oder Geschlechts - etwas dabei sein dürfte!
Das Angebot:
UCS-Kids
UCS-Selbstschutz
UCS-Freefight
Thai-/Kickboxen
Unlimited Combat System bedeutet "Grenzenloses Kampfsystem" !
Wir haben versucht ein System zu entwickeln, das jedem was zu bieten hat und alle wichtige Bereiche im Kampfsport- und Selbstverteidigungssektor abdeckt, so dass man sich mit diesem von ca. 6 jahren bis
bis ins hohe Alter halten kann, und dazu noch in der Lage ist, sich selbst zu verteidigen (Auch wenn wir alle hoffen, dass dies nicht nötig sein wird).
 
UCS-Kids (Kindertraining)! (Siehe auch seperater Button auf der Startseite)
Hier kommen unsere Kleinen ganz gross raus! Die Kinderkurse vereinen zwei Komponenten, die Selbstverteidigung und den Kampfsport in einem. Für die Selbstverteidigung sollen die Kinder auf spielerische Art und in Rollenspielen auf eine mögliche Gefahrensituation vorbereitet werden. Neben der körperlichen Auseinandersetzung setzen wir auch auf eine psychologische Schulung.
Der Kampfsport dient dabei ebenso der körperlichen, wie der geistigen Entwicklung. Koordination und Konzentration sollen ebenfalls gefördert werden, sowie der sportliche Wettkampf. Unter Gleichaltrigen bewegen sich die Kinder in einer gewohnten Atmosphäre, in der durch Spiel und Spaß der Lerneffekt angeregt wird.
Jungen und Mädchen trainieren gemeinsam, jedoch ausser dem "normalen" Selbstverteidigungs Training werden den Mädchen auch in Gesprächen und Rollenspielen Verhaltensweisen nahe gebracht für Situationen die vor allem Mädchen und junge Frauen sehr wichtig sind.Das Vertrauen zwischen Trainerin und Kindern ist bedeutend, um über ALLE Themen reden zu können.
Deshalb werden diese kritischen Themen von einer Frau mit den Mädchen
behandelt und trainiert.


UCS Selbstschutz und Waffentraining  
UCS heißt Unlimited (Unbegrenztes) Combat (Kampf) System. Unser System ist offen in alle Richtungen der Selbstverteidigung und des Kampfsports.
Wir decken mit UCS die wichtigsten Bereiche in der harten, reellen Selbstverteidigung, des Messerkampfs bzw. Messerabwehr und dem Stockkampfs unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit ab.

Gleich welchen Alters, welchen Geschlechts und körperlicher Konstitution, hier sollen alle schnellstmöglich auf eine reale Selbstverteidigungssituation auf der Straße vorbereitet werden.
Die Verteidigung richtet sich gegen einen oder mehrere, bewaffnete wie unbewaffnete Gegner.
Keine komplizierten und aufwändigen Bewegungsabläufe, sondern aufbauend auf den angeborenen Reflexen kommen die einfachsten Techniken zum Einsatz! Situationseinschätzung und Deeskalation stehen dabei im Vordergrund, nicht die Aggression!
In einem weiteren Schritt sollen die Interessierten auch in den Waffenkampf eingeführt werden. Auch hier gilt, die Verteidigung steht im Vordergrund, nicht der Missbrauch! Defensiv- und Offensivverhalten mit Messer, Stock und Alltagsgegenständen.

Profitieren Sie aus unserer über 25-jährigen Erfahrung in den verschiedensten Kampfkunst- und Kampfsportarten. UCS Headinstruktor Alex ist Instruktor im Israeli Self Defense und besitzt in den verschiedensten Selbstverteidigungs- und Kampfsportarten Graduierungen. Das UCS ist ein modernes System, das sich ständig weiterentwickelt.

Die Frauen Trainieren mit den Männern, doch in einigen Situationen, zeigen wir alternative,
Frauengerechte Lösungen.
Da Mädchen und Frauen oftmals nicht die Kraft und körperliche Größe von Männern besitzen, ist es immens wichtig, die dennoch gegebenen Möglichkeiten zur Selbstverteidigung zu kennen und intensiv zu trainieren.
Wir bieten daher keinen Crash-Kurs, sondern ein andauerndes Training. Nur so haben Mädchen und Frauen eine reelle Chance, aggressive Situationen möglichst unbeschadet zu überstehen.
Geschult wird neben effektiven Abwehrtechniken, Ausdauer und Kraft, auch das prophylaktische Verhalten: Vermeiden von aggressiven Situationen, Wege aus der Opferrolle, Aufbau von Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen.

UCS Freefight
 
Viele werden jetzt fragen „Was ist das?“
Nun, der Free- Fight ist eine noch relativ neue Art des Kampfsportes, auch bekannt unter dem Namen MMA =Mixed Martial Arts ist Vollkontakt Kampfsport bei dem der Kampf sowohl im Stehen, als auch am Boden erlaubt ist. Dabei kommen Elemente aus den verschiedensten Kampfsportarten zusammen. Neben Boxen, Thai-Boxen im Stand, werden Techniken aus dem Jiu-Jitsu, Ringen, Sambo usw. für den Boden verwendet, d.h die bekannten Schlag- und Tritttechniken der klassischen Kampfsportarten, werden um den Kampf am Boden erweitert bei dem, unter anderem auch Würfe, Hebel- und Würgetechniken zum Einsatz kommen.
Ziel des Freefight ist es, den Gegner in einem Kampf zu besiegen, bis er durch Abklopfen aufgibt, KO geht (ohnmächtig wird) oder der Schiedsrichter den Kampf abbricht. Auch ein Punktsieg ist möglich. Beim MMA kommt es im Gegensatz zum klassischen Ringkampf nicht darauf an, den Gegner mit beiden Schultern auf dem Boden zu fixieren. Selbst aus der Rückenlage heraus kann man den Gegner noch besiegen.

Den Interessierten steht, neben der rein sportlichen Betätigung, auch die Möglichkeit frei, an Wettkämpfen teilzunehmen. Natürlich wird hier keiner ins kalte Wasser geworfen oder „verheizt“. Ein intensives Grundlagentraining gepaart mit einer noch intensiveren Wettkampfschulung gehören zum Vorbereitungsprogramm auf einen Kampftag.

UCS Thaiboxen/Kickboxen  
Thaiboxen/Kockboxen wird bei ins im Freefight mittrainiert.
Im Thaiboxen dreht es sich hauptsächlich um den sportlichen Kampf im Stehen. Erlaubt sind alle Boxtechniken die man aus dem westlichen Boxen kennt, wie aber auch Tritttechniken aus dem Kickboxen. Dazu sind noch Ellbogenschläge und Knietritte zugelassen, auch kann man Fußfeger und Würfe anbringen, um den Gegner zu Boden bringen.
Also auch ein sehr komplexes System.

Der Einstieg ist jederzeit möglich, die erfahrenen Trainer intigrieren Anfänger, und fördern Fortgeschrittene.